09.08.2017

Mit „MoFu“ in Berlin

Klassentreffen: Fuchtel führt seine Schulkameraden durchs Regierungsviertel / Blick aus anderer Perspektive

Mit „MoFu“ in Berlin Mit den ehemaligen Schulkameraden des Nagolder Otto-Hahn-Gymnasiums war der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel in Berlin unterwegs. Foto: Wiesinger

Nagold / Altensteig. Vom Parlamentarischen Staatssekretär zurück in den Kreis der Schulkameradinnen und Schulkameraden des Otto-Hahn-Gymnasiums. Der Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel begleitete mit Freude seine ehemaligen Nagolder Mitschüler, die über die Jahre weit verstreut wurden: über weite Teile Deutschlands sowie bis nach Grenoble und die USA.

Er selbst war atypisch Schulsprecher des Nagolder Gymnasiums während der APO-Zeit und hört auf den Namen „MoFu“, abgeleitet von „Moped“ und „Fuchtel“, weil er in jener Zeit unermüdlich mit dem Kleinkraftrad unterwegs war. Sein politisches „Gesellenstück“ lieferte Fuchtel als Wahlkampfmanager des souverän gewählten Landtagsabgeordneten Hermann Dutt ab. Wenig später führte er das Wahlkampfteam des langjährigen Nagolder Oberbürgermeisters Prof. Dr. Joachim Schultis.

Nach Jahren traf man sich nun in Berlin wieder, wo der prominente Schulkamerad die Nagolder Delegation persönlich durch den Reichstag führte. Im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) debattierte der Staatssekretär mit seinen Schulkameradinnen und Schulkameraden über einschlägige politische Themen. Dabei kristallisierte sich heraus: Nicht jeder seiner ehemaligen Mitschüler wollte angesichts des täglichen Arbeitspensums mit Hans-Joachim Fuchtel und seiner Berliner Tätigkeit tauschen.

Wohl kaum vergessen werden sie allerdings den persönlichen Empfang durch den chinesischen Botschafter Shi Mingde, der seinerseits von seinen Besuchen im Schwarzwald schwärmte.

[Druckversion]