20.03.2018

Politik unterstützt Tourismus

Messebesuch: Fuchtel trifft sich mit Vertretern der Branche auf ITB in Berlin / Funklochfreie Zone als Ziel

Calw / Freudenstadt: Die erfolgreiche Arbeit der Touristiker wird durch die Politik auch in den nächsten Jahren nachhaltig unterstützt. Darauf wies der CDU-Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel hin, der sich mit Vertretern der Branche aus seinem Wahlkreis Calw/Freudenstadt auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin traf. 

Fuchtel verwies im Gespräch mit dem Freudenstädter Landrat Dr. Klaus-Michael Rückert, dem Baiersbronner Bürgermeister Michael Ruf und René Skiba, Geschäftsführer Tourismus Nördlicher Schwarzwald, unter anderem auf die Koalitionsvereinbarung, in dem vor allem strukturschwächere Regionen wie der Nordschwarzwald berücksichtigt würden. Letztendlich profitiere die Tourismuswirtschaft auch vom flächendeckenden Breitbandausbau.

„Als Bundestagsabgeordneter für die Region werde ich an der funklochfreien Zone weiterarbeiten“, sagte Fuchtel, ein Projekt, dass gerade für die Beherbergungsbetriebe und die Gastronomie nicht zu unterschätzen sei. Außerdem habe der erfolgreiche Tourismus im Nordschwarzwald politische Unterstützung auf breiter Ebene verdient, denn er sichere Arbeitsplätze in der Region und sei ein wichtiger Wirtschaftsfaktor.

Der Parlamentarische Staatssekretär setzt sich dafür ein, auf der anderen Seite auch die kleineren Gasthäuser nicht zu vergessen, die oft mangels Nachfolger vom Aussterben bedroht sind. Schon in seinem Wahlkampf im letzten Jahr habe er diese Entwicklung thematisiert.

Letztendlich habe auch der Deutsche Tourismusverband (DTV) den vereinbarten Koalitionsvertrag zwischen Union und SPD begrüßt. „Das ist ein sehr gutes Verhandlungsergebnis für den Tourismus in Deutschland“, zitiert Fuchtel dessen Präsident Reinhard, der im Februar davon sprach, dass „der Vertragstext viele unserer Forderungen aufgreift.“ Dazu gehöre eine von Bund und Ländern gemeinsam zu erarbeitende nationale Tourismusstrategie ebenso wie die engere Verzahnung der Förderinstrumente von EU, Bund und Ländern. Die Koalitionsfraktionen hätten eine Fachkräfteoffensive und das Thema Barrierefreiheit verankert. Das seien wichtige Zukunftsthemen der Tourismuswirtschaft so Fuchtel. Der Bund werde sich somit nachhaltig für die klein- und mittelständisch geprägte Branche mit 2,9 Millionen Arbeitsplätzen einsetzen.

Fuchtel stimmt mit dem DTV-Präsidenten überein: Die vereinbarten Ziele könnten dem Tourismus in Deutschland einen deutlichen Schub verpassen.

 

fuitb 

Für den Tourismus im Nordschwarzwald unterwegs (von links). Baiersbronns Bürgermeister Michael Ruf, der CDU-Bundestagsabgeordnete Hans-Joachim Fuchtel, René Skiba als Geschäftsführer Tourismus Nördlicher Schwarzwald und der Freudenstädter Landrat Dr. Klaus-Michael Rückert auf der ITB in Berlin.  

[Druckversion]